Montag, 5. April 2010

Bärlauchwaffeln

Diese Waffeln gab es gestern zum Osterbrunch mit Freunden.
Der Waffelteig ist im Vergleich anderen Waffelteigen ziemlich leicht, ein großer Teil der Butter wird durch Quark ersetzt. So bekommen die Waffeln noch mal eine ganz besondere Note und werden recht saftig.
Ich benutze den Teig auch gerne ohne Bärlauch, als süße Waffeln. Oder ersetze den Bärlauch durch frische Wildkräuter oder auch Spinat. Eine sehr feine Sache, etwas besonderes und doch einfach-bodenständig.

Photobucket

Zutaten für 8-10 Waffeln:

1 kleine Zwiebel
ca. 1 Bündel Bärlauch
3 Eier, getrennt
60g weiche Butter
150g Quark
150g Mehl
1 EL Backpulver
1 TL Zucker
1 Prise Salz
Milch (Menge nach Bedarf, ca. 50ml)
etwas Butter für das Waffeleisen
evtl. Fett für das Waffeleisen

Bärlauch gründlich waschen und abtropfen lassen. Zwiebel fein hacken. Bärlauch in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Butter schmelzen lassen, die Zwiebeln andünsten und dann den Bärlauch dazu geben. Wenn er zusammengefallen ist, die Pfanne von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen.
Eiklar im Thermomix auf Stufe 3 steif schlagen. (Mit Schmetterling, für ca. 2-3min.) In eine Schale umfüllen und beiseite stellen.
Butter, Eigelb und Zucker auf Stufe 4 verrühren. Die restlichen Zutaten (bis auf die Milch) dazu geben. Thermomix auf Stufe drei stellen, so viel Milch dazu geben bis der Teig eine cremig-zähe Konsistenz hat.
Mit dem abgekühlten Bärlauch vermischen. Eischnee unterheben.
Im Waffeleisen ausbacken.

Kommentare:

  1. Yammiyammi...
    Ich hab das Bild bei mir verlinkt und hoffe, das ist für dich ok. Sag mir bitte Bescheid, falls nicht.
    Liebe Grüße, Remy

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich ist es ok, mich freut das sogar sehr!
    Ich wünsch dir schöne Ostern und guten Appetit! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.