Samstag, 30. August 2014

How to Tofu


Die Reaktion vieler Leute auf Tofu ist ungefähr so "Uuuuuh, bäääh! Ne, Tofu mag ich nicht, geschmackloses, labberiges Zeugs!".
Ganz ehrlich: das verstehe ich. Meine ersten Kochversuche mit Tofu, als ich vor über 13 Jahren Vegetarierin wurde, waren auch einfach nur schrecklich. Erst Jahre später habe ich dank des Internets gelernt, wie man Tofu so zubereitet, dass er auch schmeckt. Mein über die Jahre angesammeltes Wissen, möchte ich jetzt mit euch teilen, weil ich immer wieder auf Tofu-Tipps angesprochen werde. So kann ich in Zukunft einfach auf diesen Post verweisen.
Aber auch die Tofuprofis sollten weiterlesen, ich habe hier noch einmal meine liebsten Tofurezepte gesammelt und einen Tipp für eine spannende Dokumentation über Sojaanbau gibt's oben drauf.

Tofu







Fangen wir beim Naturtofu an.
Das ist vermutlich der Tofu, mit dem viele Leute eher schlechte Erfahrung gemacht haben. Und es ist wahr, ungewürzter Naturtofu schmeckt ziemlich mies. Je nach Sorte bekommt man das Gefühl, auf Pappe herumzukauen. Das Geheimnis liegt in der richtigen Würze.

Meine liebste Tofumarke ist Taifun-Tofu. (Das habt ihr sicher schon mitbekommen, wenn ihr hier regelmäßig mitlest.) Bei Naturtofu greife ich ab und zu dem etwas billigeren Alnatura-Tofu (aus der Kühltheke). Update: Inzwischen kaufe ich auch nur noch Taifun Tofu natur. Es ist einfach der allerbeste. Amen.
Tofu aus dem Asia-Laden mag ich nicht so gerne. Erstens finde ich die Konsistenz oft zu weich, außerdem ist mir die Herkunft zu ungewiss.

Alnatura Tofu

Das allereinfachste Tofu-Grundrezept:
200g Naturtofu
Sojasauce
Salz, Pfeffer
Bratöl

Tofu in Scheiben schneiden. Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Tofuscheiben scharf anbraten, bis sie gold(braun) sind. Mit Sojasauce ablöschen. Es soll ordentlich zischen. Kurz ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die gleiche Zubereitungsart, nur geschmacklich etwas feiner, ist Teriayki-Tofu. Das Rezept dafür findet ihr hier.

Wenn ihr mehr noch Geschmack am Tofu haben mögt, könnt ihr ihn auch einlegen. In die Marinade könnt ihr mischen, was euer Herz begehrt.
Einige erprobte Marinaden sind folgende:
*Sojasauce, geriebener Ingwer, gehackter Knoblauch (zu allen möglichen asiatischen Pfannengerichten)
*Sojasauce, Erdnussbutter, Currypulver, Chili
*Sojasauce, Currypulver, Knoblauch (Rezept für Kartoffel-Joghurt-Curry mit Tofu)
*Sojasauce, Yokos Tofugewürz (Sonnentor), gehackter Knoblauch (Rezept für Gurken-Zucchinisalat mit Tofu und Cashews)
*Sojasauce, Ketjap Manis, süße Chilisauce, Senf, Knoblauch (Rezept für Knusprige Tofuschnitten)


Meine aktuellen Lieblingsgerichte mit Naturtofu:
Tofu macht sich natürlich besonders gut in asiatischen Gerichten. Ich liebe Black Pepper Tofu und Fünf Gewürze Tofu.
Etwas aufwändiger ist dieser Knusprige Erdnuss-Tofu. Die Arbeit lohnt sich aber auf jeden Fall und das Ergebnis sind extrem knusprige, geschmackvolle Tofuwürfel!


Naturtofu kann man auch gut zu "quarkigen" Brotaufstrichen verarbeiten. Hier einige Rezepte:

Man kann Tofu auch super panieren. Mit etwas Nori Flocken bekommt ihr "Fischstäbchen"geschmack, mit Körnern und Saaten paniert wird's extragesund!

In Bratlingen macht sich Naturtofu auch super, mein allerliebstes Bratlingrezept ist ein Tofu-Quinoa-Zucchini-Karotten-Bratling.

Mit etwas Kurkuma und Kala Namak, könnt ihr sogar veganes Rühr"ei" zaubern. (Das schmeckt wirklich verblüffend echt nach Ei!)

Susi von Blaubehimmelt macht aus Naturtofu eingelegten "Feta". (Der steht auf meiner to cook-Liste, ist aber mit Sicherheit superlecker!)



Lassen wir den Naturtofu hinter uns.

Curry-Mango Tofu

Wenn das mit dem Marinieren nicht so euer Ding ist, gibt es auch schon allerlei fein gewürzte Tofus, von denen wirklich niemand behaupten kann, sie hätten keinen Geschmack.
 

Am bekanntesten ist wohl Räuchertofu. Räuchertofu schmeckt, wie der Name schon sagt, herzhaft intensiv nach Rauch. Ein bisschen nach Speck, finde ich. Genau wie Speck könnt ihr ihn auch einsetzen, zum Beispiel so:
er eignet sich auch als
*als Rindfleischersatz in dieser megaleckeren Pasta


Es gibt aber noch viele andere, "feiner" gewürzte Sorten.
Meine liebsten Sorten sind:

Mandel-Sesam Tofu


Taifun Mandel Sesam Tofu (mein allerallerallerliebster Tofu)
*in Sushi
*roh aufs Brot
*gebraten aufs Brot
*in Suppe
*zu Pasta












Tofu Rosso

*roh aufs Brot
*in Nudelsalat statt Feta
*in allen möglichen Reis-oder Nudel-Gemüse-Pfannen














Curry-Mango Tofu
Taifun Mango-Curry Tofu (den mag meine Familie eindeutig am liebsten)
*in Gemüsecurry
*aus der Packung in den Mund













ohne Bilder, weil im Moment nicht im Kühlschrank, aber auch sehr empfehlenswert und lecker:
*statt Feta in gefülltem Brot
*statt Feta an griechischem Salat

*auf Brot, am liebsten in Kombination mit dem Sendi-Aufstrich von Zwergenwiese

Tofu











Zum Abschluss möchte ich euch noch die Dokumentation "Gutes Tofu, schlechtes Tofu" empfehlen, mit dem Taifun Tofu Gründer Wolfgang Hecks. (Ihr findet sie auch bei youtube.)


Auch wenn ich es doof finde, das schreiben zu "müssen", aber:
Dieser Beitrag ist NICHT in Kooperation mit Taifun Tofu (oder einer der anderen genannten Firmen) entstanden, nicht, dass ihr da etwas missinterpretiert.
Ich mag Taifun einfach nur unglaublich gerne, nicht nur die Qualität der Produkte, sondern auch das Unternehmen. Meine Eltern haben sich sogar schon einmal vor Ort überzeugt und eine Werksbesichtigung gemacht. Das habe ich auch vor, wenn ich mal wieder in der Heimat bin. Mit meinen Großeltern dann, die möchten da nämlich auch mal hin.
Und wenn ihr mal in meiner Heimat seid, möchte ich euch den Bratwurststand auf dem Münsterplatz ans Herz legen. Mein Favorit: Röstbräterle mit Zwiebeln und Senf. Oh jaaaa!

So, und nun geht Tofu einkaufen!

Kommentare:

  1. hi gourmande
    ein wirklich schöner beitrag und vor allem sehr informativ - tatsächlich nicht nur für tofu-anfänger :-) auch ich kenne die allerersten reaktionen zu tofu "iiihhhhgitt", "bah, hab ich probiert, schmeckt absolut nicht" nur allzu gut. und immer ist es natur-tofu, der zu erst probiert wurde. und jahrelang habe ich in der tat ganz genau dieselbe meinung vertreten. bis ich die verschiedenen tofu-sorten von taifun probiert habe. und auch ich muß sagen, es ist der beste tofu, den ich kenne. räuchertofu habe ich im grunde immer einen im kühlschrank. entweder den ohne alles oder den mit kräutern. aber auch der mandel sesam ist ein gern gesehener gast. ich esse übrigens räuchertofu auch oft auf brot als "wurst" mit vitam-R bestrichen. sooooo lecker :-D
    liebe grüße!
    em

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe em!
      Was bitte ist "vitam-R"?! *googelngeh

      Löschen
    2. das ist ein brotaufstrich-hefe-extrakt. ich habe vitam-R früher immer auf käse gegessen. und diese kombi so sehr geliebt! als es nun plötzlich keinen käse mehr gab, habe ich vitam-R eine lange zeit links liegen lassen. weil ich nicht mehr wußte, wozu ich es essen sollte. bis dann endlich räuchertofu in mein leben trat :o)

      Löschen
    3. schmeckt übrigens bisschen wie maggi :o)

      Löschen
    4. Ohje, sowas wie Marmite also? Da bekomm ich gleich ne Gäsehaut, nix für mich. ;-)

      Löschen
    5. ja, ähnlich. aber komplett anders. marmite mag ich tatsächlich auch nicht ;-) und meine neffen mögen vitam-R nicht :-D

      Löschen
  2. Den Taifun Tofu mag ich auch am liebsten, schmeckt einfach mit Abstand am allerbesten! Nur beim Naturtofu achte ich auch nicht so auf die Marke, weil mir da nicht so viele geschmackliche Unterschiede auffallen, eher von der Konsistenz her.
    Die Tofu-Quinoa-Bratlinge schauen ja sowas von lecker aus! *sabber von der Tastatur wisch* die stehen jetzt weit oben auf der Nachkochliste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geschmacklich unterscheiden sich Naturtofus wirklich nicht besonders. Aber die Konsiszenz... brrrr. Den von rewe bio find ich zum Beispiel ganz schrecklich. ;-)
      Die Tofu-Quinia-Bratlinge sind echt Bombe!

      Löschen
  3. Ein toller und mehr als interessanter Beitrag. Die Taifun-Produkte gehören auch zu meinen Lieblingen, wobei Pesto Rosso mein absoluter Favorit ist.
    Vor Kurzem war ich in China und mir ist aufgefallen, dass Tofu viel "angesehener" ist, sprich es wird nicht als Ersatzprodukt angesehen, sondern als eigenständiges Nahrungsmittel. Möglicherweise liegt es aber auch daran dass er einfach superlecker zubereitet wird.
    Ich kann mich jedenfalls noch an meine erste Begegnung mit (Natur)Tofu erinnern. Die Konsistenz kam ziemlich genau an die von eingeweichten Gipsstreifen, mit denen man Masken basteln kann ;)
    Liebe Grüsse
    Selina

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toller Beitrag! :) Sehr gut.
    Aus heutiger Sicht ist da für mich nicht viel neues dabei, aber vor 8 Jahren als Neuvegetarierin wäre das sehr sehr hilfreich gewesen.

    Danke für deine Tipps. :)

    AntwortenLöschen
  5. Wow das ist ein wirklich super Beitrag liebe Gourmande:-) Ich hatte meine schrecklichen Tofuversuche mit dem Rewe Tofu gemacht und es nie wieder weiter probiert weil es ungenießbar war! Danke für die vielen und bestimmt hilfreichen Tipps:-) Ich werde schon bald einen neuen Versuch starten und dann berichten:-)

    AntwortenLöschen
  6. Naturtofu erinnert unbehandelt schon an ein totes Radiergummi. Schön, dass du dich dem Thema etwas länger widmest. Seine Schwäche ist ja auch seine Stärke, man kann ihn nach belieben würzen und / oder marinieren. Ich habe auch zwei schöne Rezepte, die muss ich bei Gelegenheit mal rauskramen. Ansonsten geht es mir wie dir, das Zeug aus dem Asialaden ist mir suspekt. Für Salate nehme ich am liebsten Tofu Rosso von Taifun, sehr lecker. Der geräucherte Tofu ist gewürfelt auch eine ausgezeichnete Einlage in Eintöpfen. Pimpt jeden Eintopf herzhaft auf. Ich freue mich wirklich auf weitere Beiträge zu diesem Thema.

    AntwortenLöschen
  7. Allein der Titel ist schon genial^^ Und der Inhalt hat's auch in sich, eine tolle Zusammenstellung hast du da gebaut! Ich muss wirklich endlich mal den Taifun Tofu probieren, wenn den so viele loben.
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich kann dir da nur zustimmen, mein Lieblingstofu ist auch Taifun-Tofu, unglaublich lecker!
    Mein erster Tofu war so einer aus dem Glas, der schon halb verwest aussieht, dann Asia Tofu und lange Zeit der von alnatura, Berif oder der vom discounter wie aldi/netto etc..
    Aber seitdem meine Eltern mehr und mehr vegetarisch leben und sie einen Unterschied schmecken, unterstützen sie mich in den etwas teureren Produkten.
    In der nächsten Zeit möchte ich noch einige Reformhaustofumarken durch testen, aber ich denke ich bleibe Taifun nach der Odyssee treu.
    Lieben Gruß,
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. yay! ein super post:D kann man immer drauf zurückgreifen, whee:)
    mein lieblingstofu ist auch der von taifun. besonders beim räuchertofu bin ich da sehr wählerisch, da schmeckt mir eigentlich nur der. und es kommt echt nur auf die zubereitung an, tofu kann so lecker sein! ich würd so gerne noch wolltofu ausprobieren, weil der so eine angenehm organische struktur hat und dadurch cooler anbrät. beim asiaten schmeissen sie den gern mit in die vegetarischen gerichte und ist immer saulecker. nur finde ich den hier nirgends:P
    danke für den tollen beitrag!
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen
  10. @Selina, das mit China ist echt interessant. Mir fällt es auch immer auf, wenn ich Bücher von Murakami lesen, dass die Protagonisten sehr oft Tofu essen. Meistens neben Fisch, also nicht wirklich als "Ersatz", sondern einfach zusätzlich. Ich finde das so schön. Ich sehe Tofu auch gar nicht als Ersatzprodukt (in diese Kategorie fallen für mich eher Seitan-Gerichte, also irgendwelche "Schnitzel" oder Wheaty-Würstchen), sondern als eigenständiges Lebensmittel. Ich glaube, dass Tofu für viele unter "Fleischersatz" fällt, führt auch zum schlechten Ruf von Tofu. Weil es einfach klar ist, dass der nicht so schmecken kann wie Fleisch.

    @Sabrina, danke! Ja, ich wär vor 13 Jahren auch echt dankbar für solche Tipps gewesen. ;-)

    @Sia, örks, ja, das Rewetofu finde ich wirklich besonders schrecklich! Ich hoffe, dass dein nächster Versuch nach einem meiner Rezepte dich überzeugen kann! Da öffnen sich einem dann wirklich tolle Geschmackwelten. :-) Ich bin schon gespannt auf deinen Bericht.

    @Papyrus, haha, Radiergummi ist auch ein sehr treffender Vergleich. ;-) Wirst du deine Rezepte bei dir auf dem Blog veröffentlichen? Das würde mich freuen.

    @Carla, jaaaa, probiere unbedingt Taifun Tofu. Es ist wirklich der allerallerbeste!

    @Nina, örks, verwest aussehender Tofu aus dem Glas? Das klingt wirklich extrem gruselig! :-D Ich habe schon einige Tofus probiert, aber komme immer wieder zu Taifun zurück. Deswegen habe ich die Experimente irgendwann gelassen.

    @Sabine, danke! :) Wolltofu? Das klingt ja spannend. Habe gerade erfolglos danach gegoogelt. Was ist das denn?

    AntwortenLöschen
  11. Carry Tofu in der Sommerrolle getestet und für lecker gefunden! Glaube kalt mag ich den einfach lieber und nicht angebraten..also danke für den Tipp.
    LG,Melli

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe diesen Post bereits vor einiger Zeit gelesen, meinen Senf aber noch nicht dazu abgegeben. Das ist eine sehr ausführliche Zusammenstellung - Danke an dich. Ich habe, seit ich mich Low Carb und noch fleischärmer als vorher sowieso schon, viel Tofu konsumiert. In der Regel Naturtofu. Für mich kommt auch nichts anderes als Taifun in den Einkaufswagen. Unter der Woche wollte ich, wie meistens abends, nur etwas "salatiges" essen. Es sollte ursprünglich mageres Fleisch in Form von geräucherter Putenbrust geben, die sehr sehr lecker in der Kombination mit Radieschen und einem Apfel mit einer Walnussöl-Apfelessig-Vinaigrette und frischem Schnittlauch schmeckt. Ich habe dann ganz kurzfristig umdisponiert, da ich vom "gebratenen Chicorèe auf Räuchertofu" ;-) noch etwas vom Mandel-Sesam-Tofu übrig hatte. So habe ich 100g auf dünne Scheiben (Aufschnittstärke) geschnitten und diese gewürfelt und mit dem anderen gemischt. Kann ich nur empfehlen einmal auszuprobieren!

    LG

    *Christina*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.