Sonntag, 22. November 2015

Leichter Coleslaw mit Rotkohl, Karotte und Apfel


Coleslaw kann man auch wunderbar mit Rotkohl machen. Schmeckt genausogut und sieht viel hübscher aus. ;-) Weil es den Salat als Beilage zu einem "schweren" Hauptgericht gab, habe ich die Mayo mit Joghurt gestreckt. Der Mayogeschmack kommt trotzdem noch super durch.


Rotkohl-Slaw



Zubereitung:

1/2, kleiner Rotkohl
3 Karotten
1 EL eifreie Mayo
3-4 EL (Soja)Joghurt
1 Zitrone
Zucker
Salz, Pfeffer
1 Apfel


Zubereitung:

Rotkohl ganz fein hobeln. Die Karotten schälen und raspeln.
Mayo mit Joghurt und dem Saft einer halben Zitrone verrühren. Zum Gemüse geben und alles gut mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker, ggf. auch noch mehr Zitronensaft, abschmecken.
Den Apfel waschen, halbieren und entkernen. Dünn hobeln und untermischen.

Kommentare:

  1. Liebe Melissa,
    ehrlich gesagt mag ich Coleslaw auch lieber mit Rotkohl statt mit Weißkohl, deshlab gefällt mir dein Rezept sehr gut. Mayo habe ich noch nie durch Joghurt ersetzt, aber das wird mal Zeit. Danke für dieses tolle Rezept.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sia,

      noch ein Rotkohlfan. :-)
      Joghurt gibt dem ganzen eine leichte Säure, ich mag dieses frische einfach sehr gerne. :-) Mayodressing kenn ich als Süddeutsche eh nicht und so komplett wird es mich nie überzeugen, denke ich. Aber mit dem Joghurt, wenn man nur den Mayogeschmack, aber nicht das fettige hat, da könnte ich mich dann reinlegen. :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  2. Liebe Melissa,
    coole Idee mit dem Rotkohl. Habe ich vorher noch nie gemacht, stelle ich mir aber sehr lecker vor.
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      danke dir. Das ist es wirklich! :-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Hmmm, sieht lecker aus. Den Apfel lasse ich weg wegen der Allergie aber der Rest klingt wunderbar. Eine schöne Holzunterlage hast Du da! Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kathrin,

      danke dir!
      Das ist ein altes Tischchen, das meine Oma früher zum Abstellen ihrer Blumentöpfe verwendet hat. Als ich es Anfang des Jahres bei ihr auf dem Speicher entdeckt habe, hab ich es mir sofort unter den Nagel gerissen, es ist einfach so toll. ;-) Jetzt steht es bei mir auf der Terasse und ich freue mich immer, wenn ich es sehe.

      Liebe Grüße über den Rhein
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.