Sonntag, 9. April 2017

Flammkuchen mit roter Bete und Bärlauch

Diesen Winter habe ich wohl mehr rote Bete gegessen, als irgendein anderes Gemüse. Trotzdem hängt sie mir nicht zum Hals raus (ich muss schließlich einige verpasste Jahre nachholen). Dennoch, ein bisschen Frühling auf dem Teller muss sein. Hier in Form von Bärlauch.
Gefunden habe ich das Rezept in der Köstlich vegetarisch. Die Zeitschrift habe ich, nachdem ich sie ein paarmal testweise gekauft habe, im Abo. Ich finde sie wirklich super. Die Rezepte sind nicht so superfancy, eher bodenständig. Das mag ich!

Flammkuchen mit roter Bete und Bärlauch


Flammkuchen mit roter Bete und Bärlauch

Zutaten für 2 Flammkuchen

Teig
175 g Dinkelmehl Type 630, 550er Weizen geht ebenfalls
100 g Wasser, kalt
2 g Hefe (eine haselnussgroße Menge)
1/2 TL Salz
10 g Olivenöl

Belag
50 g Bärlauch
200 g Schmand
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
150 g rote Bete
1 EL Olivenöl
2 EL geröstete Pinienkerne (im Original Pistazien)


Zubereitung

Den Teig in eine Schüssel legen, zudecken und an einem kühlen Ort mindestens 24 Stunden gehen lassen.

Ofen vorheizen, so heiß wie möglich und optimalerweise mit Pizzastein.

Bärlauch waschen, trocken schleudern und dann in feine Streifen schneiden.
Etwas Bärlauch für später beiseite legen, den Rest mit dem Schmand verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Rote Bete schälen, je nach Durchmesser halbieren, und in 1 - 2 mm dicke Scheiben schneiden. Ölivenöl zu den Scheiben geben und vermischen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu zwei Kugeln formen. 5 Minuten entspannen lassen.

Den Teig nach Belieben rund oder länglich auswallen. Mit dem Schmand bestreichen, die rote Bete darauf verteilen.
In den Ofen schieben und so lange backen, bis der Rand leicht gebräunt ist.

Zum Servieren mit dem restlichen Bärlauch und den Pinienkernen bestreuen.

Kommentare:

  1. Natürlich wieder einmal nichts für Herrn C., der Rote Bete aus ganzem Herzen verabscheut. (Mittlerweile isst er aber anstandslos andersfarbige Bete, die seiner Meinung nach nicht ganz so erdig schmecken). Werde mir daher das Rezept für den Herbst aufsparen und dann mit gelber Bete und Bärlauchpesto zubereiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rote Bete auf dem Flammkuchen ist so dünn, die kann gar nicht erdig schmecken! Aber gut, schmeckt sicher auch im Winter und mit Pesto. ;-)

      Löschen
  2. Oh Bärlauch + Rote Beete? Sicher nicht nur eine interessante Farbkombination. Wird ausprobiert.
    Hatten letzte Woche die eher "klassische" Variante mit Bärlauch + Spargel.

    http://acatinapan.com/aciap/flammkuchen_baerlauch_spargel/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das!
      Bärlauch und Spargel sind natürlich auch eine Superkombination, die ich supergerne esse! :)

      Löschen
  3. Rote Bete und Bärlauch habe ich glaube ich auch noch nie kombiniert, super Idee!

    AntwortenLöschen
  4. Hätte ich auch nie. Die Zeitschrift ist echt super. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.